Monday 23rd September 2019,
Auszeit mit Kindern

Weihnachten in der Rodneybay

Constantin 31. Dezember 2014 Leben an Bord

Heiligabend, morgens war ja nur ich an Land in St. Lucia, da die Crew während des Einklarierens noch auf dem Boot bleiben muss, so steht es jedenfalls in unserem Reiseführer.

Aber was ist eigentlich Einklarieren?

Das Einklarieren ist vergleichbar mit der Passkontrolle beim Einreisen in ein neues Land mit dem Flugzeug, nur mit deutlich mehr Formularen, die auszufüllen, unterschreiben und zu stempeln sind. In St. Lucia musste ich erst zum Gesundheitsbeauftragten, um dort zu bestätigen, dass wir nicht aus einem Ebola-Land einreisen und keinen Kontakt zu evtl. infizierten Personen hatten. Hierfür musste ich für jedes Crewmitglied einen einzelnen Zettel ausfüllen, jeweils mit Namen, Adresse, Passnr., Ausstellungsdatum des Passes, …. Nachdem ich vom Gesundheitsbeauftragten das benötigte, unterschriebene und gestempelte Formular hatte, konnte ich weiter zum Zoll gehen. Dort hat ein netter Beamter sämtliche Informationen aus unseren Bootspapieren und Pässen in seinen Computer getippt, um wiederum ein zu unterschreibendes Papier zu drucken. Leider vergass er, dass ich die gleichen Informationen, bis auf die Details zu unserem Schiff, wiederum für jedes Crewmitlied, also 5mal, in ein DINA5 Formular füllen musste. Alle Papiere in der Hand, durfte ich jetzt vom Zoll weiter zu den Kollegen der Einwanderungsbehörde, dort die unterschriebenen Zettel abgeben, eine Kopie für das Ausklarieren behalten, eine Bearbeitungsgebühr entrichten und dann … gab es endlich die benötigten Stempel in unsere Pässe. Was für eine Belohnung, nach knapp 2 Stunden.

Rodney Bay Clearing In am 24.12.2014

Wieder an Bord würdigte die Crew nicht gleich meinen errungenen Erfolg, dachte sie, ich sei morgens bereits in einer der Bars versackt? Nach kurzer Erklärung, mit ungläubigen Blicken gab es ein verspätetes Frühstück, um dann alle zusammen mit dem Dinghy in die Stadt zu fahren.

Mit dem Dinghy der hapa na sasa in die Lagune der Rodney Bay

Mit dem Dinghy zum Weihnachtsshoppen nach Rodney Bay

Die Hafeneinfahrt allein zeigt schon die Kontraste, voraus eine 50m Megayacht, links unter Palmen die Shacks der Fischer, wo sich die Lokals mit Wasser aus einem Wasserkanister erfrischen und rechts grosse Anwesen mit eigenen Bootsanlegern.

Anwesen mit eigenem Bootsanleger in der Rodney Bay St. Lucia

Wir fuhren weiter in die Innenstadt, dort wiederum ein kleines Shoppingcenter mit Weihnachtsbaum, Eisstand, Supermarkt und Klamottenläden.

Weihnachtsshoppen mit der Crew der hapa na sasa

Weihnachtlicher Einkauf in St. Lucia

Nach einem kurzen Preischeck im Supermarkt war klar, dass wir uns hier nicht proviantieren würden, war Martinique bereits 50% teurer als Deutschland, so waren hier die Preise doppelt so teuer wie in Martinique, also fast dreimal so teuer wie in Deutschland, jedenfalls Brot, Wurst Käse, Nudeln, … nur Rum schien ein guter Deal zu sein ;-). In einem Klamottenladen konnten wir noch ein Paar rote Chucks für Paula kaufen, war sie doch die einzige von den weiblichen Crewmitgliedern die bisher keine hatte. Dank einer Reduzierung und der Möglichkeit Taxfree einzukaufen, waren die Chucks dann im Gegensatz zu Lebensmitteln ein guter Deal.

Auf der Auszeit mit Kindern gab es rote Chucks für Paula in St. Lucia

Zurück an Bord wollten die Kinder erst essen und dann die Bescherung. Was geht denn hier ab? In Stuttgart konnte es nach der Kirche doch immer gar nicht schnell genug gehen, bis beschert wurde. Uns sollte es recht sein, das am Vormittag bereits vorbereitetete Essen samt Plätzchen als Nachtisch ging in unseren Ofen und kurze Zeit später gab es in Shorts und T-Shirt im Cockpit leckeres „Weihnachtsessen“.

Weihnachtsplätzchen auf der hapa na sasa in der Rodney Bay

Weihnachten in der Rodney Bay St. lucia

Den ersten Weihnachtsfeiertag haben die Kinder gleich Ihren Jobe ausprobiert. Der Jobe ist eine Art Reifen, den man hinter dem Dinghy herziehen kann. Obwohl unser Dinghy nur 6PS hat, hatten die Kinder ihren Spass beim Hinterhergezogen werden.

Bullride hinter dem Dinghy der hapa na sasa

Den Abend liessen wir gmeinsam mit der Crew der Miss Behaving auf der Por Dos ausklingen. Vorher jedoch wurde noch der Sieger im Dinghy Race ausgefochten, dieses mal war das Dinghy jedoch ein Segelboot. Obwohl die Grösse eindeutig die Kids bevorteilt hat, haben wir Erwachsenen uns tapfer geschlagen. Jeweils in 2er-Crews ging es um einen Parcours, vom Heck der Por Dos, vorbei an einer ankernden Jacht, um die Miss Behaving herum und wieder zur Por Dos, eine wackelige, nasse Angelegenheit.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag ging’s auf zum Fort, sozusagen unser Weihnachtsspaziergang. Von dort oben hatten wir einen fantastischen Blick über die Bay.

Die hapa na sasa in der Rodney Bay St. Lucia
Die hapa na sasa ist ziemlich in der Bildmitte auf 11h über der kleinen Jolle.

Abends waren wir mit der Miss Behaving und der Por Dos, zwei befreundeten Schiffen aus Australien und den USA, zum Essen verabredet. Im Jambe de Bois, einem kleinen lokalen Restaurant, natürlich mit Dinghy Steg, gab es leckere Lamm Rotis.

About The Author

4 Comments

  1. Michael Beckenkamp 31. Dezember 2014 at 14:31

    Alles Gute für 2015! – Bin jetzt zum ersten Mal seit einiger Zeit auf Eurem Blog, aber hab Eure Atlantiküberquerung fast jeden Tag auf Cornellsailing verfolgt; habe gestaunt, wie weit die Schiffe Eurer Gruppe auseinandergezogen waren. Und gedacht, ob die Tage auf See den Kindern vielleicht lang geworden sind? – Jedenfalls herzlichen Glückwunsch zur glücklichen Ankunft, schöne Grüße aus dem verschneiten Süddeutschland!

  2. Klaus u. Christa 31. Dezember 2014 at 16:52

    Mit Vergnügen haben wir die Weihnachtsschilderungen gelesen, das Kontrastprogramm zu old Germany. Inzwischen seid Ihr eine Insel weiter, und Neujahr rollt unaufhaltsam auf Euch zu, wenn wir schon damit durch sind und bei Eurer Großmama gefeiert und auf Eure glückliche Heimkehr angestoßen haben. Wir wünschen Euch allen ein erlebnis- und erfolgreiches Jahr 2015.
    Christa und Klaus

  3. Stephie 31. Dezember 2014 at 20:07

    Ihr Lieben, alle miteinander !!!!!
    Wieder ein sehr interessanter Kommentar mit sehr, sehr schönen Fotos. Constantin, danke für deine Mühen.-
    Ich wünsche euch allen von ganzem Herzen ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr !!!!! Mögen einige eurer Wünsche in Erfüllung gehen. –
    Hier ist es z.Z. recht mild, aber im T-Shirt können wir natürlich nicht herumlaufen.Ich denke immer sehr an euch. Alles Liebe und fühlt euch ganz besonders fest umarmt von eurer Stephie / Großmama

  4. Claudia 1. Januar 2015 at 16:29

    HI EVERYBODY,

    ich wünsche allen ein glückliches und gesundes Jahr 2015 und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß, Abenteuer und happy moments ;-))

    Claudia