Monday 23rd September 2019,
Auszeit mit Kindern

Gestartet zur nächsten grossen Herausforderung

Constantin 17. Oktober 2014 Segeln und Wetter

Vor einer knappen Stunde sind wir von Portimao gestartet, nach Madeira. Die letzten Tage sah es wirklich nicht mehr danach aus, dass wir auf diesem Trip Madeira sehen würden, zu ungünstig waren die Winde.
Kurz zur Erinnerung, das Wetter scheint dieses Jahr ein wenig durcheinander. Normalerweise herrscht den Sommer und Herbst über Nordwind entlang der portugiesischen Küste. Dieser Nordwind kommt von dem bekannten Azorenhoch, Hochs drehen immer rechts herum, deshalb also Nordwind.

Analyse der Wetterberichte für die nächsten Tage

Vor so einem langen Schlag steht natürlich wieder das Studium der Wetterberichte, nein wir schauen nicht der netten Dame in der Tagesschau zu. Wir sitzen auch nicht mit grossen Ohren vor dem Weltempfänger und hören von Knacken unterbrochene Wortfetzen. Dank Internet und iPad Apps bekommen wir piekfeine Wetterkarten, dort können wir die Windstärke auf den Zentelknoten und die Windrichtung gradgenau ablesen und das für bis zu 8 Tage im vorraus. Aber genau das ist eben auch die Gefahr, die Genauigkeit verleitet dazu diesen Information zu viel Bedeutung zu zu messen und draussen auf dem Wasser sieht es dann doch anders aus.

Essen und Kochen auf dem Wasser

Da wir auf unserem Weg nach Portimao doch mehr durchgeschüttelt wurden, als uns lieb war, hat Urte heute morgen die ersten Mahlzeiten vorgekocht. So können wir die Zeit, die wir die ersten Nacht und den ersten Tag unter Deck sind etwas reduzieren. Wir schlafen natürlich schon unter Deck, im Liegen ist es meisten ok, aber bei viel Well zu kochen braucht etwas Gewöhnung.

Die Köchin auf der hapa na sasa bereitet die Überfahrt vor.

IMG_5944.JPG

Ja, es gibt Chili, Nudeln mit Bolognes und ein leckeres Ratatouille und hoffentlich etwas Fisch, das Angelgear ist jedenfalls vorbereitet.
So, jetzt wird es mir hier unter Deck aber doch zu schaukelig, mehr dann aus Madeira.

About The Author

7 Comments

  1. Kati 17. Oktober 2014 at 20:09

    Hmmm, sieht lecker aus

  2. Alexandra 18. Oktober 2014 at 11:07

    Viel Glück bei der Überfahrt!

  3. Klaus u. Christa 18. Oktober 2014 at 12:21

    Constantin,
    Deine alten Segelnachbarn freuen sich sehr, dass Dein Kurs zu Stephie geht. Bewundernswert, was Ihr so macht.
    Liebe Grüße an Deine 4 Mädels.

  4. Stephie 19. Oktober 2014 at 11:25

    Ihr Lieben, alle miteinander!!!!!
    Constantin, es war eine sehr gute
    Idee für mich einen Flug nach Madeira zu buchen.Alles weitere habe ich dann erledigt.Zwischenzeitlich war es ja sehr unsicher, ob wir uns hier auf der Insel treffen können. Das Sturmtief über dem Nordatlantik hat euch länger an der portugiesischen Küste „festgehalten“, als es euch lieb war. Nun konntet ihr doch noch Kurs auf Madeira nehmen und ich freue mich riesig auf unser Wiedersehen, und ich bin natürlich sehr gespannt auf eure Berichte. Ich kann es kaum erwarten und umarme euch in Gedanken ganz fest !!!!!
    Herzlichst eure Stephie/ Großmama

  5. Dietmar Henke 19. Oktober 2014 at 18:11

    Hallo liebe Crew,

    man Ihr habt ja wirklich Nerven bei dem Wetter zu fahren. Kommt gut rüber, wir halten Euch einen Liegeplatz neben uns in Quinta do Lorde frei. Zum Flughafen sind es auch nur 15 Minuten.
    Wir sehen uns dann wohl morgen auf Madeira.
    LG
    Katja und Dietmar

  6. Brigitte Lengyel 20. Oktober 2014 at 19:48

    Hallo Constantin,

    seit ich von Juist zurück bin, hänge ich wieder am Laptop und verfolge euren Kurs. Den größten Teil der Strecke nach Madeira habt ihr ja nun geschafft. Ich warte schon gespannt auf den Bericht von der Überfahrt! Für die nächsten Stunden drücke ich euch die Daumen, damit ihr morgen gut euren Hafen erreicht.
    Ein fröhliches Wiedersehen mit Stephie wünscht dir und der ganzen Crew
    Brigitte

  7. Jürgen Meinken 15. November 2014 at 15:25

    Moin liebe Familie Goth,

    da habe ich doch einen Bericht über ihr Vorhaben in einem Wirtschaftsmagazin gelesen. Den Herrn kennst du doch, dachte ich!!!
    Das ist jetzt der Weg, um Ihnen noch einmal alles Gute für diesen Törn zu wünschen.

    Das Leben entwickelt mehr Phantasien als wir uns erträumen können. Chr. Kolumbus.
    Das trifft für uns segler sehr oft zu.
    Viele Grüße
    Jürgen Meinken – Dreimaster-Bootszubehör