Thursday 25th April 2019,
Auszeit mit Kindern

Schwimmen mit den Buckelwalen in Vava’u Tonga

Constantin 15. Oktober 2015 Erlebnisse

Mal vorweg, das Schwimmen mit den Buckelwalen hier in Vava’u Tonga war ein einzigartiges Erlebnis. Wale von einem Boot aus beobachten, kann man an einigen Orten auf der Welt, mit ihnen Schwimmen abgesehen von hier nur ein oder zwei weitere Orten.

Auf diesen Tag haben wir lange gewartet. Die ersten 2 Wochen hier in Tonga war das Wetter so schlecht, dass wir uns nur einmal von unserer Mooring in Vava’u weg bewegt hatten. Das Wetter war grau, regnerisch, die Sonne war fast nie zu sehen, hinzu kam teils starker Wind mit zeitweilig über 20kn und entsprechender Welle, definitiv kein Wetter, um mit den Buckelwalen schwimmen zu gehen.
Die Woche drauf waren wir im Blue Water Festival eingebunden, mehr dazu später und in der Woche danach war dass Wetter wieder sehr wechselhaft. Langsam wurde es knapp mit der Zeit, denn die Buckelwale kommen nach Tonga, um Ihre Kinder zu bekommen und verlassen Tonga wieder im Oktober. Hinzu kam noch, dass unser eigentlicher Organisator plötzlich nicht mehr erreichbar war. Planänderung. Wer organisiert hier noch Schwimmen mit Walen? Hube von Beluga. Gefragt, wann gute Bedingungen seien? Morgen. So hatte ich das auch in der Wettervorhersage gesehen, check. Sind morgen noch 4 Plätze frei? YES!
Dann habe ich noch geklärt, dass Sie uns morgens in der Lagune der Nachbarinsel Hunga direkt von unserem Schiff abholen, perfekt.

Wir werden direkt von unserer hapa na sasa zum Schwimmen mit Walen abgeholt.

Am nächsten Morgen ist früh Aufstehen angesagt, werden wir doch um 7:30 Uhr abgeholt. Die ersten Stunden suchen wir die Wale vergebens. Auf den Tip von Bradley von der Toccata hatte ich eine meiner Angeln mitgenommen, so hatte ich mal gar kein Problem mit der gemütlichen Fahrt bei blauem Himmel. Direkt morgens hatten wir sogar einen Strike, nach nicht einmal 10 Sekunden hatte sich der Fisch aber schon wieder los gerissen, ohne dass einer von uns die Angel berührt hätte.

Unser Guide hält nach Buckelwalen Ausschau
Unser Guide steht oder sitzt auf dem Dach, um für uns die Buckelwale zu erspähen.

Die Angel ist draussen, auf dem Weg zu den Buckelwalen
Auf dem Weg zu den Buckelwalen darf die Angel natürlich nicht fehlen.

Wir sind alle bereit, um ins Wasser zu gehen, sobald wir einen Buckelwal sehen.
Louisa kurz bevor wir die ersten Buckelwale sehen.

Nach über 3 Stunden hören wir andere Boote über Funk, sie haben eine Buckelwalmutter mit Baby gesichtet, an einem Ort, den auch wir ansteuern. Unglaublich, der einzige Tag seit langer Zeit mit blauem Himmel, wir bekommen kurzfristig einen Platz auf einem Boot und jetzt sind wir kurz davor unsere ersten Buckelwale zu sehen. Denn, obwohl die Leute hier vor Ort sehr erfahren sind, kann das Sichten und Schwimmen mit den Walen natürlich nicht garantiert werden.

Wenn die Buckelwale gesichtet werden, muss es schnell gehen

Die Buckelwale bleiben nur 8-10 Minuten dicht an der Wasseroberfläche, danach tauchen sie wieder ab. Werden die Wale gesichtet, muss es also schnell gehen. Urte und ich, sowie ein australisches Pärchen gehen mit dem Guide ins Wasser, die Kinder bleiben erst einmal an Bord. Wow, da ist sie, die Mutter mit über 12m und das Baby ist auch schon über 3m lang, unbeschreiblich. Da schweben sie, vielleicht 20-25m von uns entfernt. Nach einer Weile frage ich unseren Guide, ob ich die Kinder holen darf, ok. Ich sprinte also zum Boot zurück und die Kinder lassen sich in Wasser gleiten. Louisa schwimmt schon mal alleine vorweg, ich mit Paula im Arm hinterher. Obwohl die Buckelwalmutter und ihr Baby nun schon eine Weile dicht unter der Wasseroberfläche sind, haben wir Glück und können sie noch eine Weile beobachten.

In dieser Art haben wir noch 3 weitere Möglichkeiten mit den Walen zu schwimmen. Auch wenn wir insgesamt nur sehr wenig Welle haben, ist das Schnorcheln für Paula noch etwas schwierig, so dass sie nach dem 2. Mal genug hat. Louisa kommt prima mit den Wellen klar und hat das Privileg direkt mit unserem Guide zu schwimmen. Unser 3. Schwimmen ist das Beste, absolut gigantisch, wir sehen wieder Mutter und Baby über 8 Minuten ganz dicht bei uns. Zum Schluss bin ich nicht einmal 5m von der Schwanzflosse der Mutter entfernt und habe das Gefühl ihr die Muscheln von der Fluke zu kratzen.

Die Bilder sind Screenshots von unserer Gopro, dass heisst mit extremen Weitwinkel und zum Schluss passt die Mutter fasst nicht mehr auf das Bild. Unglaublich.
In Worten ist es nicht zu beschreiben, die Bilder geben nur einen kleinen Einblick, aber nichts kann dieses einmalige Erlebnis nur annähernd wieder geben. Wir sind sehr dankbar für diesen wunderbaren Tag, dankbar, diese gigantischen und doch so elegant dahin schwebenden Lebewesen aus so großer Nähe gesehen zu haben.

Das Buckelwal Baby muss noch relativ oft an die Wasseroberfläche, um zu atmen.
Das Buckelwal Baby muss noch relativ oft an die Wasseroberfläche, um zu atmen…

Das Buckelwalbaby taucht dann wieder ab zur Mutter
… und taucht kurz darauf aber wieder ab zu seinen Mutter.

Selfie mit Buckelwal darf auf unserer Auszeit mit Kindern natürlich nicht fehlen.
Ein Selfie mit den beiden darf natürlich nicht fehlen.

Paula im Arm, unterwegs in Richtung der Buckelwale
Mit Paula im Arm geht es zu den Buckelwalen.

Hier sieht es so aus, als wenn dass Kleine bei der Mutter trinkt.
Hier sieht es so aus, als wenn dass Kleine bei der Mutter trinkt.

Das Buckelwal Baby kuschelt mit seiner Mutter in Vava'u Tonga
Und dann wird im Anschluss noch eine ganze Weile gekuschelt, bis das Kleine wieder zum Luft holen an die Wasseroberfläche gleitet.

Ganz dicht an der Schwanzflosse eines Buckelwals in Vava'u Tonga
Die Schwanzflosse ist zum Greifen nahe, das waren gerade mal 5m …

Die Crew der hapa na sasa beim Schwimmen mit Buckelwalen in Vava'u Tonga, ganz dicht dran.
… und dann verabschieden sich die Beiden.

About The Author

3 Comments

  1. Stefan 15. Oktober 2015 at 11:14

    Wow, wunderbare Bilder, tolles Erlebnis!

    Liebe Grüße aus dem regnerischen Hannover
    die 5Ws

    • Constantin 16. Oktober 2015 at 3:11

      Schreibst Du noch von Zeit zu Zeit wie Eure Zeit back home ist?

      Liebe Grüsse
      Constantin

  2. Dietmar Henke 18. Oktober 2015 at 21:20

    Hallo Constantin,
    das sind ja wahrhaft tolle Bilder. Sehr beeindruckend schön. Es freut uns sehr zu sehen, wie gut es Euch geht. In Kürze geht es auch für uns endlich ab in die Karibik. Wenn wir Eure Berichte lesen dann wissen wir jedenfalls schon, worauf wir uns dort freuen können.
    Habt weierhin eine schöne Zeit und bis dann einmal wieder!
    LG
    Katja &Dietmar

Leave A Response